Wirtschaft

Geschäftsbereich Packaging Technology: Bosch vollzieht Übernahme von Tecsor Einstieg in PET-Blastechnik

  • Kartellbehördliche Genehmigungen liegen vor
  • Strategisch wichtige Ergänzung zur 2012 zugekauften Ampack GmbH
  • Erweiterung des Verpackungsbereichs flüssiger Nahrungsmittel
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 30. August 2013
  • Wirtschaft
  • Presseinformation

Pressetext

Meyreuil / Waiblingen – Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik, hat die Übernahme der Vermögenswerte der französischen Tecsor Machines et Systèmes S.A.S. mit Sitz in Meyreuil nahe Marseille vollzogen. Diesbezügliche Verträge zum Erwerb durch Bosch wurden bereits im Juni dieses Jahres unterzeichnet. Die Kartellbehörden stimmten nun entsprechenden Anträgen zu. Tecsor entwickelt und vertreibt Maschinen zum Herstellen und Füllen von PET-Behältern für flüssige und pastöse Nahrungsmittel. Diese kommen etwa als Milchflaschen oder Joghurtbecher in der Getränke- und Nahrungsmittelindustrie zum Einsatz. Das Unternehmen erzielte 2012 einen Umsatz von rund zwei Millionen Euro. Tecsor beschäftigt 14 Mitarbeiter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Erweiterung des Portfolios im Bereich flüssiger Nahrungsmittel
„Mit Tecsor bauen wir unser Engagement im Bereich flüssiger Nahrungsmittel weiter aus“, sagte Friedbert Klefenz, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Packaging Technology. Im Oktober 2012 hatte der Verpackungsspezialist den bayerischen Maschinenbauer Ampack aus Königsbrunn übernommen, zu dessen Portfolio Becher- und Flaschenabfüllmaschinen gehören. Diese werden hauptsächlich für das Abfüllen und Verpacken hochsensibler Lebensmittel wie Milchprodukte, Babynahrung sowie Krankenhaus-Nahrungsmittel eingesetzt. Ampack ist Technologieführer im Segment der keimarmen und aseptischen Verarbeitung vorgefertigter Becher und Flaschen. Das bestehende Angebotsportfolio in diesem Bereich rundet Bosch mit der Übernahme von Tecsor durch die eigene Fertigung von Bechern und Flaschen ab. „Mit dem neuen Maschinenangebot sparen unsere Kunden Material, Energie und Kosten, Bosch Packaging Technology wiederum verbessert dadurch seine Ausgangslage auf dem Markt“, sagte Klefenz.

Geschäftsleitung verbleibt bei Firmengründern
Die Geschäftsaktivitäten von Tecsor gehen ab sofort in den Produktbereich Liquid Food von Bosch Packaging Technology über. Das 2005 gegründete Unternehmen bleibt eine eigenständige Einheit und wird als Tochtergesellschaft von Bosch geführt. Die Erzeugnisse werden künftig unter dem Namen Bosch hergestellt und vermarktet.

Die Leitung bleibt bei den beiden Tecsor-Firmengründern Olivier Bedin, Geschäftsleitung, und Jean Tristan Outreman, Technische Leitung. „Alle Mitarbeiter in Meyreuil heiße ich herzlich Willkommen“, sagte Jürgen Katzenbach, Produktbereichsleiter Liquid Food bei Bosch Packaging Technology. „Ich bin überzeugt, dass wir mit ihrer Kompetenz die Stärken beider Unternehmen schnell vereinen und einen großen Schritt in Richtung weiteres Wachstum machen werden.“

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8301 - 30. August 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen