Mobility Solutions

Neue Baureihe C60 Bosch baut den kleinsten Pkw-Starter der Welt

  • Für Benzinmotoren bis zu 2 Liter Hubraum
  • Entwickelt im weltweiten Verbund
  • Produktionsstart im September 2013
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 10. September 2013
  • Mobility Solutions
  • Presseinformation

Pressetext

„C“ steht für kompakt und „60“ für den Außendurchmesser von nur 60 Millimeter. Damit ist der C60 von Bosch der kleinste Pkw-Starter der Welt. Die Leistung der drei erhältlichen Varianten reicht von 0,8 bis 1,2 Kilowatt. Das Haupteinsatzgebiet sind Benzinmotoren bis rund 2 Liter Hubraum, und auch kleine Dieselmotoren mit reduzierten Schleppmomenten können gestartet werden. Mit nur 2 Kilogramm Gewicht ist der C60 rund 25 Prozent leichter als derzeitige Produkte und damit die weltweite Referenz. Die C60-Baureihe ist auch für Start/Stopp-Anwendungen einsetzbar und ermöglicht einen komfortablen und leisen Neustart.

Weltweit steigender Marktanteil kleiner Benzinmotoren
Der Weltmarktanteil von Benzinmotoren mit bis zu 2 Liter Hubraum – das Segment des C60 – wächst stetig und liegt heute schon bei rund 70 Prozent – getrieben unter anderem durch den wachsenden Anteil preiswerter Kleinwagen in den „emerging markets“. Genau für dieses Segment ist der C60 mit seiner äußerst leichten und kompakten Bauweise ausgelegt.

Weniger ist mehr
Durch die Zusammenfassung des Planetengetriebes mit dem Freilauf konnte der Strombedarf gesenkt und das Relais entsprechend kleiner dimensioniert werden. Der Spannungseinbruch beim Startvorgang wird dadurch minimiert. In Verbindung mit der optimierten elektrischen Auslegung des Ankers konnte der Kupferanteil um ein Drittel reduziert werden. Dies gilt dank der kompakten Auslegung auch für den Einsatz von Aluminium und Stahl. Durch seine Konstruktionsweise deckt der C60 konventionelle und Start/Stopp-Applikationen für zahlreiche Motor-Plattformen weltweit ab. Dies spart Applikationsaufwand beim Fahrzeughersteller und ermöglicht eine standardisierte Fertigung im weltweiten Bosch-Fertigungsverbund.

Von Anfang an global ausgerichtet
Bosch-Ingenieure in Deutschland, China, Brasilien und Indien haben den C60 gemeinsam im weltweiten Verbund entwickelt. Die Fertigung startet im September 2013 in China für einen bedeutenden lokalen Kunden. Wenig später wird der kompakte und besonders effiziente Starter auch in Deutschland, Brasilien und Indien vom Band laufen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung 2013 in Frankfurt am Main präsentiert Bosch technische Lösungen für die vernetzte Mobilität. Vielfältige Innovationen machen den Straßenverkehr künftig noch effizienter und sauberer, aber auch sicherer und komfortabler. Bosch zeigt seine Highlights auf der IAA in Halle 8, Stand A04.

Mobility Solutions ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2015 mit 41,7 Milliarden Euro 59 Prozent zum Umsatz bei. Damit ist das Technologieunternehmen einer der führenden Zulieferer der Automobilindustrie. Der Bereich Mobility Solutions bündelt seine Kompetenzen in den drei Domänen der Mobilität – Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung – und bietet seinen Kunden ganzheitliche Mobilitätslösungen. Die wesentlichen Geschäftsfelder sind: Einspritztechnik und Nebenaggregate für Verbrennungsmotoren sowie vielfältige Lösungen zur Elektrifizierung des Antriebs, Fahrzeug-Sicherheitssysteme, Assistenz- und Automatisierungsfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation, Werkstattkonzepte sowie Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Wichtige Innovationen im Automobil wie das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP oder die Common-Rail-Dieseltechnik kommen von Bosch.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8266 - 10. September 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Jutta Hofmann

Diesen Beitrag teilen