Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte

www.automotive-campus.com Neue Internet-Lernplattform von Bosch Service Trainings online durchführen und verwalten

  • Bosch-Schulungen einfach und schnell online buchen
  • Mit Online-Trainingsangeboten unabhängig von Zeit und Ort lernen
  • Einfache Verwaltung für eine strukturierte Weiterbildung
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 02. August 2013
  • Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte
  • Presseinformation
  • Bilder: 1

Pressetext

Der wachsende Elektronikanteil im Automobilbau, neue technische Systeme und Komponenten haben in den letzten Jahren auch die Arbeit in der Werkstatt grundlegend verändert. Um mit den technischen Entwicklungen Schritt halten zu können, müssen sich Werkstattmitarbeiter heute regelmäßig weiterbilden. Mit seinen technischen Service Trainings bietet Bosch deshalb seit vielen Jahren praxisorientierte Schulungen dafür – an. Ergänzt werden die Trainings jetzt durch Online-Angebote, in denen den Kfz-Mechatronikern theoretisches Grundlagenwissen am Arbeitsplatz oder auch zu Hause am Computer vermittelt wird.

Auf der neuen Internet-Lernplattform Automotive Campus hat Bosch dazu das Schulungsangebot gebündelt und erweitert. Hier findet der Kfz-Mechatroniker verschiedene Online-Trainingsangebote wie zum Beispiel webbasierte Trainings, virtuelle Diagnose Simulationen und Multimedia-Vorträge. Außerdem können die Präsenz-Trainings für die Werkstattmitarbeiter über den Automotive Campus online gebucht und verwaltet werden. Kfz-Werkstätten und ihre Mitarbeiter müssen sich dazu einmalig auf www.automotive-campus.com registrieren. Die Nutzung des Systems selbst ist gratis. Außerdem stehen kostenlose Online-Trainings zur Verfügung, um den Nutzern die Möglichkeit zu geben, die neuen Angebote zu testen. Das Online-Schulungsangebot kann in englischer oder deutscher Sprache weltweit abgerufen und absolviert werden.

Online-Training vermittelt Grundlagen, Präsenztraining, Praxis
Die Online-Training-Bausteine im Automotive Campus bieten der Werkstatt eine kostengünstige Möglichkeit, das Fachwissen der Mitarbeiter zu erweitern. Die hier vermittelten theoretischen Grundlagen können überdies dazu dienen, Trainingszeiten bei vielen Präsenzschulungen in den Bosch Trainings Centern zu verkürzen. Grundlagenwissen zu einer Vielzahl von Themen vermitteln beispielsweise webbasierte Trainingsbausteine. Am Ende der ein- bis zweistündigen Online-Schulungen kann der Kfz-Mechatroniker den Lernerfolg mit einem Test überprüfen. Mit der sogenannten „Virtuellen Diagnose Simulation“ lassen sich alltägliche Werkstattsituationen, wie die Fehlersuche an einem bestimmten Fahrzeugsystem mit Bosch-Diagnosesystemen, am Computer durchspielen. In Multimedia-Vorträgen erhält der Nutzer am Beispiel eines konkreten Fahrzeugs eine Auffrischung zum Aufbau der Fahrzeugsysteme, Diagnosemöglichkeiten und technische Neuerungen. Alle Online-Trainingsangebote können über den Bosch Automotive Campus erworben und dann genutzt werden.

Zudem bietet der Automotive Campus die Möglichkeit, Trainingsinhalte anzusehen, Präsenzschulungen direkt zu buchen, zu stornieren und zu verwalten. Jeder Werkstattmitarbeiter erhält im Automotive Campus einen eigenen Bereich, in dem die gebuchten und die schon absolvierten Trainings eingesehen werden können. Der Werkstattleiter kann zusätzlich die Schulungshistorie seiner Mitarbeiter abrufen. Aktuell können Präsenztrainings von Werkstätten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gebucht werden, im nächsten Schritt auch von Werkstätten in Großbritannien.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.KFZ-Technik@de.bosch.com

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Über 18 000 Mitarbeiter in 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass mehr als 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit rund 17 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8239 - 02. August 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Heiderose Dreiner

+49 721 942-3145 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen