Verpackungstechnik

FachPack 2013 Bosch setzt Fokus auf hygienische Verpackung Hersteller präsentiert Lösungen zur Optimierung der Produktsicherheit und -qualität

  • Einführung neuer Verpackungsanlagen zur Optimierung der Produktsicherheit
  • Invertierte Schlauchbeutelmaschine Pack 301 IN erstmals in Europa
  • Servicekonzept optimiert Wartung und Anlagenleistung
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 26. Juli 2013
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 1

Pressetext

NÜRNBERG – Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik, setzt vom 24. bis 26. September 2013 auf der FachPack in Nürnberg den Fokus auf hygienische Verpackung. Neben der Einführung einer neuen Lösung für die Sekundärverpackung präsentiert Bosch Technologien, die zur Maximierung der Produktsicherheit für Hersteller beitragen, darunter eine hochmoderne vertikale Schlauchbeutelplattform und eine vollständig integrierte Lösung zur Verpackung von Kaffee. Bosch zeigt außerdem erstmalig in Europa die Pack 301 IN, eine invertierte horizontale Schlauchbeutelmaschine, die von einer neuen Austragestation beschickt wird. Diese eignet sich für eine Vielzahl an Produkten und ermöglicht dem Kunden durch ihr Design eine einfache Reinigung und Wartung. Die Austragung der Reihen erfolgt über eine produktschonend arbeitende, modulare Ablege-Pullnose. Die Konstruktion aller Maschinen ist auf eine einfache Integration mit bestehender Bosch-Technologie ausgerichtet. Hersteller können so ihre gesamte Verpackungslinie von einem Anbieter beziehen. Weitere Schlüsselthemen auf der Messe sind für Bosch die Optimierung der Anlagenleistung und effizienz. Das Unternehmen stellt dazu sein Servicekonzept Preventive Maintenance vor.

Flexibel Verpacken mit der Pack 301 IN
Nach der Einführung der Pack 301 IN in Nordamerika 2011 ist die Maschine nun auch für europäische Hersteller verfügbar. Die invertierte horizontale Schlauchbeutelmaschine wurde speziell für die Verpackung von weichen, klebrigen, biegsamen oder anderen schwer zu handhabenden Produkten entwickelt. Die Verpackungsfolie wird von unten durch die Maschine geführt, sodass das Produkt direkt vom Zuführsystem auf der Folie platziert werden kann. Auf diese Weise lässt sich ein zusätzlicher Kontakt des Produktes mit der Maschinenoberfläche und somit eine potenzielle Quelle der Verunreinigung eliminieren, was Hygiene und Produktsicherheit steigert. Dank abnehmbaren Abdeckungen und Auffangwannen unter der Längssiegeleinheit und im Zuführbereich profitieren Hersteller von einer vereinfachten Reinigung. Dies steigert die Produktionshygiene zusätzlich bei gleichzeitig hoher Gesamtanlageneffektivität (OEE).

Der sichere Transport des Produkts auf der Verpackungsfolie von der Formeinheit bis zur Quersiegelung minimiert Produktstaus und damit Stillstandzeiten, was ebenfalls zu einer Effizienzsteigerung beiträgt. Der modulare Folienabwickler kann in verschiedenen Positionen zur Zuführung und Verpackungsmaschine montiert werden. Dies erlaubt die Einrichtung der Maschine entsprechend den produktspezifischen Anforderungen. Die Folienführung wird optimiert, wodurch sich der Ausschuss reduziert. Da die Maschine die schnelle Einstellung auf unterschiedliche Produkthöhen ermöglicht, verkürzen sich Stillstandzeiten während Formatwechseln.

Hohe Produktqualität dank integrierter Verpackungslösung für Kaffee
Bosch präsentiert auf der FachPack 2013 eine Komplettlösung zum Verpacken von Kaffee. Diese beinhaltet mehrere hochentwickelte Technologien, die speziell für eine längere Haltbarkeit der Produkte und eine effizientere Produktion entwickelt wurden. Das Herzstück der Verpackungslinie ist die vertikale Form-, Füll- und Verschließmaschine PME 4001 zur Herstellung von hochwertigen Beuteln. Die Beutel werden mittels des FVS Schneckendosierers befüllt und mit Inertgas gespült. Der Dosierer zeichnet sich durch hohe Abfüllgenauigkeit, niedrigen Restsauerstoffgehalt und schonende Produkthandhabung aus, was in geringem Produktverlust und -ausschuss resultiert. Der Ventilapplikator CVA 2000 VIS siegelt zuverlässig und präzise ein Aromaschutzventil an die Verpackungsinnenseite, womit die Haltbarkeit des Kaffeearomas verlängert wird. Die integrierte Verpackungsanlage für Kaffee umfasst außerdem die hochpräzise Kontrollwaage KWI 6000. Diese misst das Verpackungsgewichts und gleicht Über- und Unterfüllung des Produkts durch Tendenzregulierung mit dem Schneckendosierer aus.

Optimierte Leistungsfähigkeit der Verpackungslinie dank Preventive Maintenance
Bosch stellt auf der FachPack auch sein Servicekonzept Preventive Maintenance vor. Ziel dieser Dienstleistung ist es sicherzustellen, dass erforderliche Wartungsmaßnahmen zum richtigen Zeitpunkt und in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Dieses Vorgehen hilft Herstellern dabei, die Anlagenleistung und Effizienz der Verpackungslinie zu optimieren. Ein Service-Techniker von Bosch unterstützt den Hersteller vor Ort bei den Wartungsmaßnahmen. Der Service erstreckt sich von Basismodulen wie dem Line Check-up bis hin zu umfassenden Wartungspaketen mit einem Embedded Engineer, der speziell für die Produktionsanforderungen des Kunden ausgebildet und für einen bestimmten Zeitraum in das Produktionsteam eingebunden wird. Welches Modul geeignet ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Kunden ab, wie etwa vom Umfang der bereits durchgeführten Wartungsaktivitäten, vom Produktionsumfeld sowie von saisonalen Produktionsschwankungen. Mit Hilfe des modularen Angebotes der Preventive Maintenance Vereinbarungen können Leistungsverluste minimiert und Verfügbarkeit sowie Wirtschaftlichkeit der Anlage gesteigert werden.

Das Carton Printing System (CPS) mit Tamper Evident Funktion zum Schutz vor Manipulationen rundet die Messepräsenz von Bosch auf der FachPack ab. Die von der Europäischen Union festgelegte Richtlinie 2011/62/EU, die eine zweite Sicherheitsebene in Form von manipulationssicheren Verschlüssen vorschreibt, kann dank des CPS-Moduls von den Herstellern erfüllt werden. Bei einer Länge von circa 2.000 Millimetern können maximal 300 Kartons pro Minute bedruckt und verifiziert werden. Der CPS 1900 mit Tamper Evident Funktion bringt transparente Standardetiketten auf den Faltschachteln an und überprüft die Etiketten mittels Sensor. Damit der Kunde keine zusätzliche Maschine erwerben muss, ist dieses System entweder mit einem Etikettierer oder einer Kontrollwaage oder mit einer Kombination aus beidem erhältlich.

Die Innovationen von Bosch sind auf der FachPack vom 24. bis 26. September 2013 am Stand 305 in Halle 4A der Messe Nürnberg ausgestellt.

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8214 - 26. Juli 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen