Wirtschaft

Personelle Änderungen bei der Robert Bosch GmbH und der Robert Bosch Industrietreuhand KG

  • Hermann Scholl scheidet am 30. Juni 2012 nach 50 Jahren Tätigkeit aus dem Unternehmen aus
  • Franz Fehrenbach wird Nachfolger von Scholl
  • Volkmar Denner wird am 01. Juli 2012 neuer Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 30. März 2012
  • Wirtschaft
  • Presseinformation
  • Bilder: 6

Pressetext

Stuttgart – Professor Dr.-Ing. Hermann Scholl wird nach 50 Jahren Betriebszugehörigkeit in wichtigen Positionen im Unternehmen seine Ämter mit Wirkung vom 30. Juni 2012 niederlegen. Er wird zum selben Zeitpunkt auch aus der Robert Bosch Industrietreuhand KG ausscheiden.

Hermann Scholl wurde 1973 in die Geschäftsleitung der Robert Bosch GmbH und 1975 in die Geschäftsführung berufen, deren Vorsitz er bis 2003 innehatte. Seit 2003 ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats. In die Robert Bosch Industrietreuhand KG trat er 1993 als Gesellschafter ein, seit 1995 ist er geschäftsführender Gesellschafter und seit 2000 auch Vorsitzender der Gesellschafterversammlung. Gesellschafter und Aufsichtsrat hoben die herausragenden Leistungen von Hermann Scholl in seiner langjährigen Wirkungszeit hervor. Auf Beschluss der Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG wird Scholl der Titel „Ehrenvorsitzender der Bosch-Gruppe“ verliehen.

Zum 30. Juni 2012 wird Franz Fehrenbach, seit 1999 Mitglied der Geschäftsführung und seit 2003 deren Vorsitzender, aus der Geschäftsführung ausscheiden und zum 01. Juli 2012 auf Beschluss der Gesellschafter der Robert Bosch GmbH in den Aufsichtsrat der Robert Bosch GmbH eintreten. Der Aufsichtsrat hat ihn zum 01. Juli 2012 zu seinem Vorsitzenden gewählt. In der Robert Bosch Industrietreuhand KG, der er als Gesellschafter seit 2003 angehört, wird Fehrenbach künftig als geschäftsführender Gesellschafter tätig sein und den Vorsitz der Gesellschafterversammlung übernehmen.
Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat dankten Fehrenbach für seine zurückliegende neunjährige sehr erfolgreiche Tätigkeit als Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung.

Zum neuen Vorsitzenden der Bosch-Geschäftsführung wurde mit Wirkung vom 01. Juli 2012 Dr. rer. nat. Volkmar Denner (55) ernannt. Denner ist seit 1986 bei der Robert Bosch GmbH tätig und seit 2006 Mitglied der Geschäftsführung. Vor Eintritt in die Geschäftsführung war der promovierte Physiker von 2003 bis 2006 Vorsitzender des Bereichsvorstands des Geschäftsbereichs Automotive Electronics. In der Geschäftsführung war Denner zunächst für Automotive Electronics, Car Multimedia, Starters and Generators sowie Electrical Drives verantwortlich. Seit 01. Juli 2010 ist er für die Zentralbereiche Forschung und Vorausentwicklung, Technikkoordination und Produktplanung sowie User Experience aller drei Unternehmensbereiche zuständig; darüber hinaus ist er für die Geschäftsbereiche Automotive Electronics und Car Multimedia verantwortlich. Denner wird mit Wirkung vom 01. Juli 2012 als Gesellschafter in die Robert Bosch Industrietreuhand KG eintreten.

Denner befasst sich seit einigen Jahren intensiv mit dem dynamischen technologischen Wandel und den Chancen, die sich für Bosch durch verstärkt internetfähige Dienste und Lösungen bieten, wie zum Beispiel bei der Vernetzung des Autos.

Neu in die Bosch-Geschäftsführung wird zum 01. Juli 2012 Dr.-Ing. Dirk Hoheisel (53) berufen. Der studierte Elektrotechnik-Ingenieur ist seit 1990 bei Bosch und war in verschiedenen Funktionen in der Entwicklung tätig. Derzeit arbeitet Hoheisel bei Chassis Systems Control in Abstatt bei Stuttgart als Bereichsvorstand Entwicklung. Hoheisel wird ab 01. Juli 2012 innerhalb der Geschäftsführung zuständig für Automotive Electronics und Car Multimedia.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7699 - 30. März 2012

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

René Ziegler

+49 711 811-7639 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen