Verpackungstechnik

Anuga FoodTec 2012 Bosch Packaging Technology setzt Strategie in schnelles Wachstum um Innovationen setzen neue Maßstäbe

  • Ausbau der internationalen Präsenz zahlt sich aus
  • Neuentwicklungen für die Abfüllung flüssiger Nahrungsmittel
  • Neue Packstile SurePOUCH ermöglichen flexible Verpackungsvarianten
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 28. März 2012
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation

Pressetext

Waiblingen/Köln – Bosch Packaging Technology blickt mit einem Wachstum von zehn Prozent auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Dieses Tempo soll im laufenden Geschäftsjahr weiter beibehalten werden. Der Spezialist für Verpackungstechnik innerhalb der Bosch-Gruppe hat einen Umsatz von 791 Millionen Euro erreicht. Der Auslandsanteil beträgt inzwi­schen 87 Prozent (Vorjahr 86 Prozent). „Der für uns relevante Markt hat um vier Prozent zugelegt. Wir sind jedoch mehr als doppelt so schnell gewachsen“, erklärte Friedbert Klefenz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bosch Packaging Technology, auf der Nahrungsmittelmesse Anuga FoodTec in Köln. Das Wachstum ist auch durch Zukäufe gestärkt worden. Seit Sommer 2011 sind die Hüttlin GmbH (Schopfheim, Deutschland) und Manesty (heute Bosch Packaging Technology Ltd., Knowsley, Großbri­tannien) Tochterunternehmen von Bosch Packaging Technology. Mit diesen Akquisitionen wurde das Portfolio im Bereich pharmazeutischer Prozess­technik weiter ausgebaut.

Die Prognosen für dieses Jahr sehen eine ähnlich dynamische Entwicklung vor. „Wir streben für 2012 einen Umsatz von 850 Millionen Euro an“, sagte Klefenz. Diese Erwartungen basieren auf dem Auftragseingang, der einen neuen Spitzenwert erreicht hat. Ende 2011 lag das Volumen mit 894 Millio­nen Euro 14 Prozent über dem des Vorjahres.

Bosch Packaging Technology wird seine Aktivitäten weltweit weiter aus­bauen. Ein Beispiel ist China, wo das Unternehmen vor zehn Jahren mit 13 Mitarbeitern gestartet ist und heute fast 400 Leute beschäftigt. Zusätz­lich zum Ausbau des Standorts in Hangzhou 2011 produziert Bosch Packaging Technology seit Ende vergangenen Jahres an einem weiteren Standort in Chengdu. Aber auch in den etablierten Märkten investiert das Unternehmen. So fließen 13 Millionen Euro in den Ausbau des Standorts Crailsheim. Bis 2013 werden dort voraussichtlich weitere 70 Arbeitsplätze entstehen.

Deutliche Wachstumschancen erwartet Bosch Packaging vor allem in Asien und Lateinamerika. Die etablierten Märkte Nordamerika und Westeuropa werden sich weiterhin leicht positiv entwickeln. „Wir sehen aber auch in Afrika ein großes Marktpotential. Darum sind wir als erster großer Verpa­ckungsmaschinenhersteller mit einem eigenen Montagestandort in Süd­afrika präsent“, erklärte Klefenz. Weltweit betreibt Bosch Packaging Tech­nology derzeit mehr als 20 Fertigungsstandorte und beschäftigt rund 4 700 Mitarbeiter.

Neuentwicklungen für die Abfüllung flüssiger Nahrungsmittel
Bosch Packaging Technology präsentiert auf der Anuga FoodTec in Köln eine Reihe richtungsweisender Innovationen. Im Mittelpunkt stehen zwei Anlagen für Clean-fill Applikationen. Diese Technologien werden in Ergänzung zur bewährten Bosch-Aseptik in den kommenden Jahren eine immer wichtigere Rolle spielen, denn die Verbraucher legen ein immer größeres Augenmerk auf hochwertige Nahrungsmittel. Ultraschallsiegelung, Tiefziehtechnik oder neue Packstoffe sind nur einige Beispiele, wie heute Lebensmittel noch schonender verpackt werden können. Bereits bei der Entwicklung der neuen Thermoform clean-fill Maschine TFC wurde besonders auf Bedienhöhe, Zugänglichkeit und hygienisches Design geachtet. Die Folienlaufbahn der Anlage befindet sich auf einer Höhe von nur einem Meter. Alle Formatvorrichtungen sind leicht zugänglich und durch ihr spezielles Design einfach zu reinigen und zu wechseln. Die Neuentwicklung beinhaltet weiterhin eine automatische Banderolierung, die eine Verstellung von Becher- und Banderolenhöhe ohne Wechsel von Formatteilen erlaubt. Stillstandzeiten aufgrund eines Formatwechsels können hierdurch entfallen. „Wir gehen davon aus, dass viele Kunden auf den von uns gesetzten Standard umrüsten werden“, sagte Dr. Günther Burkhard, Verkaufsleiter Bosch Packaging Technology, Business Unit Liquid Food.

Neue Packstile SurePOUCH
Ebenfalls eine völlig neue Entwicklung sind die Packstile SurePOUCH. Hier wurde die langjährige Bosch-Kompetenz im Bereich vertikaler Schlauch­beutelmaschinen mit verschiedenen Abfülltechnologien für flüssige und pastöse Produkte verbunden. Kern ist die SurePOUCH Produktfamilie - flexible Standbodenbeutel, die mit unserer vertikalen Schlauchbeutel­maschine SurePOUCH Clean-fill (SPC) hergestellt werden. Die Formate „Retail“ für den Einzelbedarf und „Food Service“ für die Gastronomie kön­nen Mengen von 100 Millilitern bis zu fünf Litern fassen. Alle Packstile werden mit der gleichen Anlage hergestellt, befüllt, geschlossen und mit einem Verschluss versehen. Das erhöht die Flexibilität für den Kunden auf einzigartige Art und Weise. Denn so bleibt dem Anwender die Option erhal­ten, später sein Produktportfolio zu erweitern, ohne dass deshalb die Fer­tigungslinie grundlegend umgebaut werden muss. SurePOUCH eignet sich für die Clean-fill Verpackung von stillen Getränken und Wasser über Molke­reiprodukte bis hin zu Konzentraten, Suppen, Saucen und Dressings. Dar­über hinaus können auch trockene Schüttgüter wie Flocken, Pulver sowie Reis und Kaffee damit verarbeitet werden.

Flexible Gestaltung und deutlich leichter
Mit der neuen vertikalen Schlauchbeutelmaschine SPC kann eine Vielzahl von Produkten abgefüllt werden, wobei Hygienestandards bis hin zu ultra clean-fill erreicht werden. Eine Belastung durch Keime ist weitgehend aus­geschlossen, weil das Produkt direkt in den Beutel und nicht durch den Ausgießer der Packung eingefüllt wird. Denn die SurePOUCH Produkt­familie ist mit einem Verschluss versehen, der erst dann mit dem Produkt in Verbindung kommt, wenn der Verbraucher die Verpackung öffnet. Auch die per Ultraschall flexibel positionierbaren Verschlüsse werden in ver­schiedenen Größen angeboten. Das ermöglicht eine besonders breite Gestaltung und Anwendung der Verpackung.

Der Beutel besteht aus flexiblem Material und bietet so einen großen Nut­zen durch hohe Rest-Entleerungswerte sowie Zusammenfaltbarkeit für eine effiziente Entsorgung. Im Vergleich zu Kartons, Metallbehältern und Dosen weisen SurePOUCH Folien eine geringere Dicke auf und bestehen aus leichteren Kunststoffen. Daher sind die Systemkosten und der Energieaufwand für Herstellung und Transport deutlich geringer. Im Vergleich zu anderen Verpackungskonzepten ergeben sich so Gewichts­einsparungen von bis zu 80 Prozent. Das neue flexible Design trägt außer­dem häufig zu einer besseren Volumennutzung gegenüber starren Behält­nissen bei.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leserkontakt:
Johanna Marquette,
Telefon +41 58 674-7416

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7696 - 28. März 2012

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Dirk Haushalter

0711 811-38195 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen