Power Tools

Forsa-Studie zu guten Vorsätzen Jeder zweite Deutsche möchte 2012 Zuhause oder Garten verschönern Mehr Zeit für Sport und Hobby auf Plätzen 2 und 3

  • Repräsentative Umfrage untersucht Pläne und ihre Realisierbarkeit
  • Männer halten praktische Vorsätze ein, Frauen zwischenmenschliche
  • Generation U30 glaubt an Karrieresprung, Ü30 weniger
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 01. Dezember 2011
  • Power Tools
  • Presseinformation

Pressetext

Die Verschönerung der eigenen vier Wände steht in Deutschland ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze fürs kommende Jahr: Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts im Auftrag von Bosch Power Tools nimmt sich jeder Zweite (50 Prozent) für 2012 vor, am eigenen Zuhause, Balkon oder Garten Hand anzulegen. Auf den Plätzen zwei und drei des „Vorsatz-Checks 2012“ liegen „Mehr Sport treiben“ (45 Prozent) und „Mehr Zeit für’s Hobby nehmen“ (42 Prozent). Jede vierte Frau (25 Prozent) möchte im kommenden Jahr eine Diät starten, unter den Männern nimmt sich das knapp jeder Zehnte vor (12 Prozent). Der feste Plan, 2012 mit dem Rauchen aufzuhören, ist vor allem in der Generation U30 (22 Prozent) verbreitet. Schlechte Erfahrung mit Vorsätzen haben möglicherweise 18 Prozent der Deutschen gemacht: Sie nehmen sich für das neue Jahr nichts explizit vor. Mit der Umfrage wollte Forsa ermitteln, welche sogenannten „gute Vorsätze“ für 2012 anstehen und bei welcher Art solcher Pläne es am leichtesten fällt, sie tatsächlich einzuhalten.

Die zum Jahreswechsel gefassten Vorhaben tatsächlich einzuhalten, ist nicht immer einfach. Deshalb wollte Forsa auch wissen, welche Vorsätze die Befragten für tatsächlich realisierbar halten. Bei praktischen Plänen – wie zum Beispiel Reparaturen und Verschönerungen zu Hause – möchten vor allem Männer (33 Prozent) standhaft bleiben. Gut ein Drittel der Frauen (36 Prozent) dagegen ist sich sicher, zwischenmenschliche Vorsätze einhalten zu können, wie zum Beispiel mehr Zeit mit Freunden verbringen. An die tatsächliche Umsetzung von ideellen Vorsätzen – wie etwas Gutes zu tun – glauben 16 Prozent der Bevölkerung. Bei der Einhaltung von beruflichen Plänen scheiden sich die Geister: Während jeder Dritte der Generation unter 30 Jahren glaubt, 2012 beruflich voranzukommen und Karriere machen zu können, ist die Gruppe Ü30 hier weit vorsichtiger (9 Prozent) und setzt vorwiegend andere Prioritäten.

Liste der beliebtesten Do-It-Yourself-Projekte für 2012
Besonders beliebte Do-it-yourself-Projekte für 2012 sind nach dem „Vorsatz-Check 2012“ von Forsa die Verschönerung von Balkon, Garten oder Terrasse (53 Prozent) sowie der Wände (48 Prozent). Dem Projekt „Bilder aufhängen“ möchten sich 32 Prozent der Deutschen widmen. Hingegen planen 26 Prozent der Befragten neue Möbel aufzubauen, und noch jeder Fünte (19 Prozent) will sich der Reparatur oder Restauration von vorhandenen Möbeln annehmen.

Forsa führte die repräsentative Umfrage auch in England, Norwegen, Schweden und Dänemark durch. Der „Vorsatz-Check“ wie auch der erste Teil der Umfrage, der „Nächstenliebe-Check 2012“, sind auf Anfrage erhältlich.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Telefon: 0180 333-5799*
Telefax: 0711 758-1930
E-Mail: kundenberatung.ew@de.bosch.com
www.bosch-pt.com
Postfach 10 01 56
D-70745 Leinfelden-Echterdingen

*= 9 ct/min aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct/min aus Mobilfunknetzen

Der Geschäftsbereich Power Tools der Bosch-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik. Im Jahr 2015 erwirtschafteten rund 20 000 Mitarbeiter einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro, rund 85 Prozent davon entfielen auf das Ausland. Mit Marken wie Bosch, Skil und Dremel steht der Bereich für Kundennähe und technischen Fortschritt. Die wesentlichen Erfolgsfaktoren sind Innovationskraft und Innovationstempo. Rund ein Drittel des Umsatzes 2015 erzielte der Geschäftsbereich mit Produkten, die weniger als zwei Jahre im Markt sind. Auch 2016 wird Bosch Power Tools in den vier Geschäftsfeldern Elektrowerkzeuge, Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte in Deutschland wieder mehr als 100 Neuheiten auf den Markt bringen.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7596 - 01. Dezember 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Martin Steinlehner

+49 711 758-3132 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen