Verpackungstechnik

Interpack 2011 Bosch vervollständigt sein Portfolio für die pharmazeutische Wasseraufbereitung

  • Aus einer Hand - vom Trinkwasseranschluss bis zum Point of Use
  • Aufbereitungsanlagen für Purified Water und Highly Purified Water
  • Reinstwassererzeugung mittels Umkehrosmose und Elektrodeionisationsverfahren
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 13. Mai 2011
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation

Pressetext

Pharmatec, ein Unternehmen von Bosch Packaging Technology, präsentiert auf der Interpack 2011 in Düsseldorf seine Neuentwicklung PW 16500 H, eine Anlage zur Herstellung von Reinwasser. Das Unternehmen vervollständigt dadurch sein Portfolio für die pharmazeutische Wasseraufbereitung. Bosch unterstreicht damit seine Position als Komplettanbieter von Prozess- und Verpackungslösungen für die pharmazeutische Industrie.

Bosch plant, fertigt und installiert bedarfsgerechte Anlagen zur Erzeugung von gereinigtem (purified) beziehungsweise hoch gereinigtem (highly purified) Wasser. Alle erforderlichen Schritte der Vorbehandlung werden anhand aktueller Analysen konzipiert. Durch eine modulare Baugruppenstruktur sowie diverse verfügbare Baugrößen lassen sich Anlagen zur Herstellung von 400 bis 16 500 Liter Rein- beziehungsweise Reinstwasser pro Stunde flexibel und bedarfsgerecht realisieren. Die Kunden profitieren von der modularen Struktur mit Standardelementen. Als Komplettanbieter ermöglicht Bosch dem Kunden, alles aus einer Hand zu beziehen, damit den Aufwand für Schnittstellenabklärungen zu reduzieren und Projekte schneller zu realisieren. „Vom Trinkwasseranschluss bis zum Point of Use lässt sich mit den Anlagen von Bosch die komplette Kette der Wasseraufbereitung regelkonform umsetzen.“, erklärte Helmut Sommer, Direktor Reinstmediensysteme von Bosch.

Zur Erzeugung von Reinwasser (PW) werden das Umkehrosmose- (Reverse Osmosis) sowie das Elektrodeionisations-Verfahren (Electrodeionization) eingesetzt. Die Reinstwasser-Erzeugung (HPW) erfolgt über dem Verfahren nachgeschaltete Ultrafiltrationsmodule. Den neuesten Good Manufacturing Practice (GMP) Anforderungen entsprechend sind sämtliche Anlagen heißwassersanitisierbar ausgelegt.

Leserkontakt:
Jana Schade,
Telefon +49 351 28278-810

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7396 - 13. Mai 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen