Verpackungstechnik

Bosch auf der Interpack 2011 Innovative Kaubonbon-Produktionslinie erhöht Produktqualität und reduziert Energieverbrauch

  • Neues Dosier- und Lösesystem spart Energie
  • Kleinere Stellfläche durch kontinuierliche Inline-Kristallisation
  • Kontinuierliche Verarbeitung sorgt für hochwertige Produktqualität
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 03. Mai 2011
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation

Pressetext

Bosch Packaging Technology stellt zur Interpack 2011 auf seiner Inhouse Show am Standort in Viersen, bei Köln, eine neue Produktionslinie für Kaubonbons vor. Auf dem System kann hochwertiger Kaubonbon effizient und kostensparend hergestellt werden. Die energieintensive Kochphase, sowie die Notwendigkeit des Zwischenspeicherns der Masse während der Kristallisation entfallen. Die neue Produktionslinie umfasst die kontinuierliche Dosier- und Mischanlage BDK 2000 A sowie den Kristallisierer BZK 1000 B. Hersteller von Kaubonbons erhalten mit dem System eine Produktion die hohe Qualität sicherstellt und zugleich Energie, Verarbeitungszeit und Stellfläche einspart. „Aufgrund kontinuierlich steigender Energiekosten und des ständig wachsenden Konkurrenzdruckes, benötigen Hersteller produktivitätssteigernde Anlagen, die erstklassige Erzeugnisse produzieren können.“, betonte Andreas Leitze, Gruppenleiter Technischer Support von Bosch Packaging Technology.

Die kontinuierliche Dosier- und Mischanlage BDK 2000 A erzeugt eine Zucker-Glukosesirup-Lösung ohne die Zugabe von Rezepturwasser. Das integrierte Mischaggregat TurboMixx produziert dabei eine gleichmäßige, homogene Mischung, indem es den Zucker im Glukosesirup auflöst. Für größtmögliche Dosiergenauigkeit ist die Anlage mit Wiegezellen und einem Durchflussmesser ausgestattet. Der nachfolgende Löseprozess im Rapidsolver-Wärmetauscher garantiert eine kristallfreie Lösung und ermöglicht eine Produktionsunterbrechung ohne Produktverlust. Die Masse wird erhitzt, indem sie um ein dampfbeheiztes Rohrbündel geleitet wird. Beim Stoppen der Produktion wird die Masse nicht verbrannt, da der Wärmetauscher nur ein kleines Dampfvolumen hat und dieses schnell abgelassen werden kann. Das benötigte Trockensubstanzniveau ist nach dem Lösevorgang bereits erreicht und es muss kein Wasser mehr ausgekocht werden. Dadurch können beträchtliche Energiemengen eingespart und so die Produktionskosten gesenkt werden. Die Zugabe von Gelatine oder anderer Geliermittel ist schonend nach dem Löseprozess möglich. Kürzere Durchlaufzeiten und ein minimierter Raumbedarf sind weitere Vorteile der neuen Kaubonbon-Produktionslinie. Der integrierte Kristallisator BZK 1000 B eliminiert die arbeitsaufwendige und diskontinuierliche Zwischenlagerung zur Kristallisation. Die Masse kann direkt der nachfolgenden Füll- und Formlinie zugeführt werden.

Auf der, während der Interpack 2011 stattfindenden, Inhouse Show am Bosch Standort in Viersen wird neben der neuen Kaubonbon-Produktionslinie zudem eine Linie zur Herstellung von Puffreis-Marshmallow-Riegeln ausgestellt. Besucher der Interpack 2011 in Düsseldorf können an ausgewählten Messetagen einen kostenlosen Shuttlebus nutzen, um von der Messe zur Inhouse Show an den Standort in Viersen zu gelangen.

Leserkontakt:
Frank Jansen,
Telefon +49 2162 248 452

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7384 - 03. Mai 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen