Personal- und Sozialthemen

Global und emotional: Bosch mit neuem Unternehmensfilm Weltweite Ansprache von Nachwuchskräften

  • Videomaterial Neuer Bosch Unternehmensfilm
  • „Entdecken, was Bosch von anderen unterscheidet“
  • Bosch als zukunftsfähiges und werteorientiertes Unternehmen
  • Betonung der einzigartigen Unternehmensverfassung
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 16. März 2011
  • Personal- und Sozialthemen
  • Presseinformation

Pressetext

Stuttgart – Die Bosch-Gruppe hat einen neuen Unternehmensfilm erstellt. Er soll international Nachwuchskräfte ansprechen, die weltweit arbeiten möchten. Die Leiterin der Unternehmenskommunikation, Uta-Micaela Dürig, betont: „Wir wollen Talente internationaler Universitäten von einem ebenso zukunftsfähigen wie werteorientierten Unternehmen überzeugen, wir wollen sie neugierig machen und motivieren zu entdecken, was Bosch von anderen Unternehmen unterscheidet.“

Im Fokus des Films stehen Studierende, die an zwei Universitätsbibliotheken die Bosch-Welt erkunden: die Wurzeln, die Gegenwart, die Zukunft. Auf ihren Streifzügen lernen sie die einzigartige Unternehmensverfassung kennen, die Kultur, die Vielfalt und die Internationalität. Sie erfahren, dass Bosch Technik fürs Leben produziert und damit einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der großen Herausforderungen der Zeit leistet, etwa auf ökologische Fragen technische Antworten zu finden.

Durch den besonderen Stil der Erzählung, das sogenannte Storytelling, hebt sich der Bosch-Film deutlich von anderen Unternehmensfilmen ab. Ganz bewusst werden die emotionalen und langfristigen Faktoren von Bosch betont.

Film ausschließlich in globaler Geschäftssprache Nr. 1
Der neunminütige Film wird im Internet, Intranet, bei Vorträgen und Informationsveranstaltungen weltweit eingesetzt – und zwar auf Englisch.

Denn als Sprache, die das Geschäftsleben global verbindet, ist Englisch neben Deutsch weitere offizielle Sprache der unternehmensweiten Kommunikation.

Entstanden ist der Imagefilm aus der engen Zusammenarbeit von Uta-Micaela Dürig, Leiterin der Unternehmenskommunikation, und Stephen Smith, Bosch Management Support GmbH (BMS), mit Kemper Kommunikation in Frankfurt am Main und dem langjährigen Partner Schokolade Filmproduktion in Stuttgart. Regie führte Florian Rederer. Kurz: eine Teamleistung ganz im Sinne der Bosch-Kultur.

Der Film ist auf www.bosch-presse.de und www.bosch-career.de zu sehen.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7341 - 16. März 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Sven Kahn

+49 711 811-6415 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen