Power Tools

Punktlandung in Sachen Bedienkomfort: Die Tischbohrmaschine PBD 40 von Bosch setzt neue Maßstäbe in Präzision und Handhabung

  • Universalmotor mit stufenloser Drehzahl-Einstellung per Drehknopf
  • Digitale Anzeige von gewählter Drehzahl und erreichter Bohrtiefe
  • Inklusive Schnellspann-Bohrfutter mit Spannkraftsicherung
  • Zeigt die exakte Position des Bohrloches per Laserkreuz an
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 24. März 2011
  • Power Tools
  • Presseinformation
  • Bilder: 3

Pressetext

Heimwerker, die punktgenau bohren wollen, können künftig auf die Tischbohrmaschine PBD 40 von Bosch zurückgreifen. Durch ihre technische Ausstattung ist sie besonders präzise und sehr einfach zu bedienen: Ein 710 Watt starker Universalmotor ersetzt den klassischen Riemenantrieb. Dadurch lässt sich die Drehzahl stufenlos per Drehknopf regulieren. Das lästige Umspannen des Riemens wie bei herkömmlichen Tischbohrmaschinen entfällt. Die PBD 40 verfügt zudem über zwei Gänge und eine Konstant-Elektronik, die beim Bohren in harte Materialien ein Abfallen der Geschwindigkeit verhindert.

Die Antriebseinheit ist so gelagert, dass sich der gesamte Motorblock beim Senken des Bohrers mit bewegt, statt nur der Bohrer selbst. Auf diese Weise bleibt die Arbeitshöhe konstant und muss nicht – wie sonst üblich – von unten nach oben korrigiert werden, um kleinere Werkstücke zu bearbeiten.

Funktionelle Ausstattung für maximalen Bedienkomfort
Egal, ob Möbel- oder Modellbau, Bastel- oder Restaurierungsarbeiten: Die Tischbohrmaschine PBD 40 ist flexibel einsetzbar. Besonderen Komfort für den Nutzer verspricht das digitale Display, an dem sich die gewählte Drehzahl und die erreichte Bohrtiefe jederzeit ablesen lassen. So kann der Heimwerker den Bohrvorgang optimal steuern und überwachen.

Der Bohrer wird per Stellrad mit Softgrip-Oberfläche abgesenkt. Gehalten wird er von einem hochwertigen Schnellspannbohrfutter mit Sicherungsring. Dieser verhindert, dass sich das Bohrfutter festfrisst oder sich unbeabsichtigt öffnet. Im Gegensatz zu handgeführten Bohrmaschinen taucht der Bohrer der PBD 40 immer senkrecht ins Werkstück ein. Dank integriertem Tiefenstopp lassen sich auf diese Weise selbst präzise Sackloch-Bohrungen in Reihe durchführen. Die exakte Position des Bohrlochs wird bei Bedarf durch ein Laserkreuz markiert. Für eine gute Ausleuchtung der Arbeitstelle sorgt das ebenfalls zuschaltbare LED-Licht.

Weiteren Komfort bietet der robuste Arbeitstisch. Eine V-Nut in der Fußplatte sorgt dafür, dass runde Werkstücke wie Rohre sicher aufliegen. Fixieren lassen sich diese dann per Schnellspann-Klemme. Schmale Werkstücke wie Kanthölzer und -profile werden mit Hilfe eines Parallel-Anschlags in die gewünschte Position gebracht. Integrierte T-Schlitze dienen darüber hinaus der Aufnahme von Schraubstöcken, die als Bosch-Zubehör erhältlich sind.

Die Tischbohrmaschine PBD 40 ist ab Oktober 2011 zum empfohlenen Verkaufspreis von 329,99 Euro einschließlich Mehrwertsteuer im Handel erhältlich. Der Parallel-Anschlag und die Schnellspann-Klemme sind im Lieferumfang enthalten.

 Gerätekennwerte Bosch PBD 40
 Nennaufnahme 710 W
 Leerlaufdrehzahl
 (1. Gang/2. Gang)
 200 - 850/600 - 2.500 min-1
 max. Bohr-Durchmesser
 in Stahl
 13 mm
 max. Bohr-Durchmesser
 in Holz
 40 mm
 max. Bohrhub 100 mm
 Abmessungen
 (Länge x Breite x Höhe)
 350 x 650 x 330 mm
 Gewicht 11,2 kg


Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Tel.: 0180 333-5799*
Fax: 0711 758 1930
E-Mail: kundenberatung.ew@de.bosch.com
www.bosch-pt.com
Postfach 10 01 56
D-70745 Leinfelden-Echterdingen

*= 9 ct/min aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct/min aus Mobilfunknetzen

Der Geschäftsbereich Power Tools der Bosch-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik. Im Jahr 2015 erwirtschafteten rund 20 000 Mitarbeiter einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro, rund 85 Prozent davon entfielen auf das Ausland. Mit Marken wie Bosch, Skil und Dremel steht der Bereich für Kundennähe und technischen Fortschritt. Die wesentlichen Erfolgsfaktoren sind Innovationskraft und Innovationstempo. Rund ein Drittel des Umsatzes 2015 erzielte der Geschäftsbereich mit Produkten, die weniger als zwei Jahre im Markt sind. Auch 2016 wird Bosch Power Tools in den vier Geschäftsfeldern Elektrowerkzeuge, Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte in Deutschland wieder mehr als 100 Neuheiten auf den Markt bringen.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7335 - 24. März 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Martin Steinlehner

+49 711 758-3132 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen