Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte

Bosch baut Handelsprogramm für Bremsscheiben und Bremsbeläge weiter aus Breites Sortiment für nahezu alle europäischen Fahrzeuge

  • Wachsende Fertigung sichert hohe Produktqualität im Handelsgeschäft
  • Bremsscheiben-Programm mit höchstem High Carbon-Anteil
  • Bremsbeläge mit gutem Komfortverhalten und hoher Qualität
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 10. Februar 2011
  • Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte
  • Presseinformation
  • Bilder: 3

Pressetext

In den vergangenen Jahren hat Bosch die Fertigung von Bremsscheiben und Bremsbelägen kontinuierlich ausgebaut. Die Bosch-Fertigungskompetenz als führender Hersteller in der Erstausrüstung kommt damit auch dem Handelsprogramm zugute. Heute bietet das Bosch-Handelsprogramm mit über 1 200 Bremsscheiben und 900 Bremsbelägen die passenden Ersatzteile für nahezu alle Fahrzeuge auf dem europäischen Markt.

Bremsscheiben und Beläge für die Werkstatt in Erstausrüstungsqualität
Durch die Eigenfertigung und die Kontrolle des gesamten Produktionsprozesses von der Entwicklung über die Materialauswahl bis zur Produktion nach einheitlichen Standards stellt Bosch sicher, dass alle Produkte mit nur minimalen Toleranzen in gleichbleibend hoher Qualität gefertigt werden. Ein großer Anteil der Bremsscheiben im Bosch-Lieferprogramm wird aus High Carbon hergestellt. Dieser Grauguss mit höherem Kohlenstoffanteil führt die beim Bremsen entstehende Wärme besser ab, wodurch die Scheiben eine bessere Wärmeleitfähigkeit erreichen und mehr Fahrkomfort bieten, zum Beispiel wird Bremsenrubbeln minimiert. Um den Werkstätten den problemlosen und sicheren Austausch zu erleichtern, wird eine Vielzahl der Bremsscheiben inklusive der passenden Fixierschrauben geliefert.

Auch für den Belagwechsel bietet das Bosch-Lieferprogramm passende Bremsbeläge für alle gängigen Fahrzeuge auf dem europäischen Markt. Die Bremsbeläge von Bosch zeichnen sich durch gutes Komfortverhalten, ohne Quietschen und Rubbeln, sowie durch hohe Qualität aus. Mit kurzen Einlaufzeiten, hoher Reibwertstabilität, geräusch- und vibrationsfreiem Bremsen ohne nachlassende Bremswirkung übertreffen die Beläge die gesetzlichen Normen, wie zum Beispiel die Anforderung der europäischen Homologation ECE R90.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Über 18 000 Mitarbeiter in 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass mehr als 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit rund 17 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7293 - 10. Februar 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Heiderose Dreiner

+49 721 942-3145 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen