Power Tools

Langlebig durch verstärkte Bohrerköpfe: Bosch-Bohrerprogramm „Expert for Ceramic“ für das Fliesenbohren ohne Kühlung

  • Umfasst zwölf Bohrer mit Durchmessern von drei bis 16 Millimetern
  • Geeignet für alle gängigen Bohrungen in Wandfliesen
  • Mit Zentrierspitzen-Anschliff für präzise Löcher
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 24. März 2011
  • Power Tools
  • Presseinformation
  • Bilder: 1

Pressetext

Im Innenausbau, beispielsweise im Küchen- oder Badbereich, werden weiche bis mittelharte Wandfliesen eingesetzt. Bisher wurden diese Fliesen mit Wasserkühlung gebohrt, um die Diamanten oder die Hartmetallspitze der Bohrer durch die Hitze-Entwicklung nicht zu beschädigen. Der Handwerker musste dabei mühselig mit der Wasserflasche und einer Zentrierhilfe arbeiten. Diese Nachteile beseitigt das Bohrerprogramm „Expert for Ceramic“ von Bosch.

Der spezielle Zentrierspitzen-Anschliff der neuen Bohrer ermöglicht punktgenaues Anbohren, ohne dass der Bohrer verrutscht. Es entstehen präzise Löcher ohne Kratzer auf der Fliese. Zudem verhindert der verstärkte Bohrkopf Hartmetallausbrüche und sorgt so für eine hohe Langlebigkeit – und das ohne Wasserkühlung. Mit diesen Vorteilen bieten die Bohrer ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das neue Angebot umfasst insgesamt zwölf Bohrer mit Durchmessern zwischen drei und 16 Millimetern und Gesamtlängen zwischen 70 und 90 Millimetern. Damit lassen sich Löcher in Wandfliesen für alle üblichen Anwendungen bohren, beispielsweise zum Aufhängen von Handtuchhaltern, Spiegelschränken oder Duschvorrichtungen. Der empfohlene Verkaufspreis für Bohrer mit dem gängigen Durchmesser von sechs Millimetern beträgt 8,32 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Tel.: 0180 333-5799*
Fax: 0711 758 1930
E-Mail: kundenberatung.ew@de.bosch.com
www.bosch-pt.com
Postfach 10 01 56
D-70745 Leinfelden-Echterdingen

*= 9 ct/min aus dem deutschen Festnetz, max. 42 ct/min aus Mobilfunknetzen

Der Geschäftsbereich Power Tools der Bosch-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik. Im Jahr 2015 erwirtschafteten rund 20 000 Mitarbeiter einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro, rund 85 Prozent davon entfielen auf das Ausland. Mit Marken wie Bosch, Skil und Dremel steht der Bereich für Kundennähe und technischen Fortschritt. Die wesentlichen Erfolgsfaktoren sind Innovationskraft und Innovationstempo. Rund ein Drittel des Umsatzes 2015 erzielte der Geschäftsbereich mit Produkten, die weniger als zwei Jahre im Markt sind. Auch 2016 wird Bosch Power Tools in den vier Geschäftsfeldern Elektrowerkzeuge, Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte in Deutschland wieder mehr als 100 Neuheiten auf den Markt bringen.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7259 - 24. März 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Martin Steinlehner

+49 711 758-3132 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen